Ziel der Jugendbildungsarbeit

Vorrangiges Ziel der Jugendbildungsarbeit des Jugendbildungswerkes ist es, die Jugendlichen zu befähigen, ihre persönlichen und sozialen Lebensbedingungen selbst zu erkennen, ihre gesellschaftlichen Interessen durchzusetzen und die Demokratisierung in allen Bereichen zu verwirklichen.
Unsere Bildungsangebote sollen den Jugendlichen Möglichkeiten zur Emanzipation eröffnen und ihnen die Aneignung von Kenntnissen und Fähigkeiten für Arbeitswelt, Freizeit und gesellschaftliche Tätigkeit ermöglichen. Die Arbeit des Jugendbildungswerkes ist überparteilich und überkonfessionell.

Zielgruppen

Mit unseren Angeboten wenden wir uns an alle Jugendlichen im Rheingau-Taunus-Kreis, die das 27. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Wir sprechen sowohl in Jugendverbänden organisierte Jugendliche, Jugendliche in freien Jugendclubs und -initiativen als auch alle interessierten Einzelpersonen an. Für sie bieten wir Wochen- und Wochenendseminare, Tagesveranstaltungen, längerfristige Projekte und Bildungsurlaubsveranstaltungen an. Unsere Bildungsangebote sollenden Bedürfnissen, Interessen, Problemen und Schwierigkeiten der Jugendlichen Rechnung tragen. Das bedeutet auch, dass Jugendliche sich mit ihren Ideen an das JBW wenden können.

Arbeitsformen

In unseren Veranstaltungen wollen wir uns um Arbeitsformen bemühen, die unserem Anspruch auf Demokratisierung gerecht werden und die den Teilnehmern Spaß machen. Das bedeutet für uns, dass wir bei der Seminarplanung und -durchführung an den Erfahrungen der Jugendlichen und an ihrer persönlichen Betroffenheit ansetzen und uns um die Verarbeitung ihrer Erfahrungen, Meinungen und Einstellungen bemühen. Im Mittelpunkt unserer Bemühungen steht deshalb die weitgehende Selbst- bzw. Mitbestimmung der Jugendlichen, partnerschaftlicher Führungsstil, weitgehender Verzicht auf Sanktionen, beratende Funktion der Mitarbeiter und meist gruppenorientierte Arbeit. Alle Angelegenheiten von grundsätzlicher Bedeutung werden vom Verwaltungsausschuss beschlossen. Dieser Ausschuss ist paritätisch besetzt, d. h. mit jeweils 5 Erwachsenen- und Jugendvertretern.

Teilnahmeberechtigungen

Teilnahmeberechtigt sind Jugendliche bis zum Alter von 27 Jahren, die ihren Wohnsitz im Rheingau-Taunus-Kreis haben.
Anmeldungen können Online, aber auch formlos, dann jedoch mit den entsprechenden Angaben, an den Kreisausschuss/Jugendbildungswerk geschickt werden.

Da die Teilnehmerzahl für die meisten Veranstaltungen begrenzt ist, gilt die Reihenfolge des Posteingangs. Telefonische Anmeldungen können daher nicht berücksichtigt werden.Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung für die Teilnahme sowie notwendige Unterlagen, z. B. für die Freistellung vom Arbeitgeber. Die Zusage des Jugendbildungswerkes gilt erst dann als gesichert, wenn der Teilnahmebetrag spätestens 2 Wochen vor Beginn der Veranstaltung bei der Kreiskasse eingegangen ist.
Für Abmeldungen, die innerhalb von 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn ohne ärztliches Attest erfolgen, wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 30% des Teilnahmebetrages erhoben, wenn der Platz nicht anderweitig besetzt werden kann.

Verpflichtende Vorbereitungstreffen, die meist bei Bildungsurlauben angesetzt werden, müssen unbedingt besucht werden.

Kontakt

Aktuelles

Programmheft 2024

Endlich ist es soweit! Das neue Programmheft vom Jugendbildungswerk Rheingau-Taunus-Kreis ist da. In die Programmgestaltung wurden Jugendliche aus dem Rheingau-Taunus-Kreis eingebunden. Herausgekommen ist ein abwechslungsreiches Programmheft, das zum Stöbern einlädt.

In 2024 sind Bildungsfahrten in ein Musikcamp und Städtetouren nach Wien und Köln im Programm.

Wer das Abenteuer liebt, sollte sich das Survivalcamp nicht entgehen lassen oder sich einen Adrenalinkick beim Rafting suchen. Familien können sich wieder auf einen Musicalbesuch freuen, zusammen geht's zu einem Musical auf den Bad Hersfelder Festspielen.

Fortbildungen für Fachkräfte dürfen auch in diesem Jahr natürlich nicht fehlen.

Jugendliche, junge Erwachsene, Familien, Fachkräfte und Ehrenamtliche sind herzlich eingeladen sich ab sofort anzumelden. Alles Infos zum weiteren Programm, Details zur Anmeldung und sämtlich weiterführende Links findet ihr im Jahresprogramm 2024.